Sollbruchstellen bei Elektronik

Interessanter Artikel, zwar nicht zu Elektrowerkzeug, aber durchaus vorstellbar, dass Sollbruchstellen hier auch vorhanden sein könnten… zumindest wie häufig die Teile nach 2-3 Jahren den Geist aufgeben (ja, ja, ich weiß, „hättste anständiges Gerät gekauft….“ – aber es muss doch auch im Baumarkt mal was Gescheites geben, oder?)

Wo die Sollbruchstellen bei Elektronik Geräten liegen

Das Testhaus HTV untersucht Elektronik auf geplante Obsoleszenz. Mit Röntgenuntersuchung, Rasterelektronenmikroskopie und Infrarotspektroskopie werden absichtliche Sollbruchstellen gefunden.

Der Technikchef, Herr Krumme, erzählt, wo sie liegen.
Krumme: „Besonders auffällig ist zum Beispiel die Verwendung hitzeempfindlicher Bauteile in direkter Nähe zu Hitzequellen. Bei einer Vielzahl der unterschiedlichsten Bildschirme oder LCD-Fernseher befinden sich Elektrolytkondensatoren unmittelbar neben Leistungsbauteilen, die über 100 °C warm werden. Die Lebensdauer der Kondensatoren beträgt dann nur noch wenige tausend Stunden. Nach zwei bis drei Jahren fallen diese aus, mit dem Resultat, dass der gesamte Bildschirm aufgrund zu hoher Reparaturkosten auf den Müll wandert.“

Ein anderes Beispiel: Die starke Alterung von Kondensatoren bei hoher Temperatur kann durch gezielte Anordnung der Bauteile im Heißluftstrom der Prozessorkühlung erhöht werden.

Schubladen von DVD-Playern sind ebenfalls empfindlich: durch den verwendeten Riemenantrieb und die Alterung und Verhärtung des Riemens funktionieren die nach zwei bis drei Jahren oft nicht mehr. Ein anderes Antriebsprinzip etwa mittels Schneckenrad hätte hier zu keinerlei Problemen geführt“, sagte Krumme.

Ein Techniker eines TV-Reparaturunternehmens aus Berlin bringt es bei teuren, großen LCD- und Plasmafernsehern auf den Punkt: „Die halten drei bis vier Jahre, bei einem durchschnittlichen Gebrauch von fünf Stunden täglich. Das ist unabhängig von der Marke – die sind alle so gebaut, dass sie schnell kaputtgehen.“

Quelle: Golem vom 21.06.2013 Hier zum Golem-Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.