Mehr Geld für Beschäftigte im Handwerk

Wie die Rheinpfalz am Sonntag vom 19.06.2011 berichtet, will das deutsche Handwerk die dringend benötigten Fachkräfte verstärkt aus den eigenen Reihen gewinnen. Bisher sind ausgebildetete Handwerker, die die Handwerksausbildung beendet haben, zu einem größeren Teil in andere Bereiche abgewandert. Wegen der zurückgehenden Ausbildungszahlen braucht das Handwerk diese Fachkräfte in Zukunft aber verstärkt selbst , um den demographischen Wandel auszugleichen.

Lt. einer Umfrage des Zentralverbandes des deutschen Handwerks bei rund 14.000 Handwerksbetrieben geben rund 25% an, dass sie überbetrieblich bezahlen wollen und die freiwilligen Sozialleistungen steigern wollen. Dalton . Damit soll die Attraktivität der Arbeitsplätze erhöht werden. Zudem sollen durch familienfreundliche Maßnahmen junge Frauen stärker an die Betriebe gebunden werden.

Ebenso sollen ältere Arbeitnehmer länger beschäftigt werden und werden von vielen Betrieben zusätzlich qualifiziert. Darauf setzen in Zukunft etwa 40% der Betriebe.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.