Kleinteile: Klein, aber unverzichtbar

Wer kennt sie nicht, die vielen kleinen Dinge, die ein Handwerker so braucht: Nägel und Schrauben in verschiedenen Abmessungen, Materialien und Verwendungszwecken, dazu Muttern und Unterlegscheiben, Dichtringe, Sprengringe, Schellen, Haken und Karabiner, Ösen, Schlauchklemmen, Flügelmuttern und was es sonst noch so alles gibt.
Am besten hat man als Hobby und Profi-Handwerker davon ein breites Sortiment an diesen Kleinartikeln zu Hause oder in der Werkstatt, damit man für fast alle Fälle gerüstet ist. Denn nichts ist ärgerlicher und zeitraubender, als eine Arbeit zügig beginnen oder zu Ende bringen zu wollen, und es fehlt genau eines dieser Kleinteile. Der Weg zum nächsten Baumarkt kostet mindestens 1/2 bis 1 Stunde- Arbeitszeit, die man für etwas anderes gut gebrauchen könnte und die auch kein Kunde zahlen möchte.
Deshalb den ganzen Kleinkram in ausreichender Menge bevorraten- denn hier kann man eigentlich nichts falsch machen – und gebraucht wird fast alles.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.